Navigation

Kompetenz in Demenz

Demenz ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Die Zahl der Erkrankten steigt stetig an, weltweit. Demenz betrifft nie nur einen einzelnen Menschen, sondern immer auch das gesamte Umfeld. Jeder von uns wird in der Nachbarschaft, im Freundes- und Bekanntenkreis oder unmittelbar in der Familie jemanden kennen, der betroffen ist. Es ist die Aufgabe von Politik und Gesundheitssystem, den vermehrt aufkommenden Pflege- und Betreuungsbedarf (finanziell) zu meistern. Uns als Gesellschaft stellt sich die Herausforderung, dem demenziell veränderten Menschen angemessen zu begegnen, ihn zu unterstützen und ihm und seinen Angehörigen eine hohe Lebensqualität bis zuletzt zu ermöglichen.

Die Malteser arbeiten nach der Palliativen Philosophie Silviahemmet. Das Konzept, durch König Silvia von Schweden ins Leben gerufen, fußt auf den vier Säulen 'person centered care', Team, Angehörigenarbeit, Kommunikation und Begegnung.

Im MalTa in Bottrop, einer Tageseinrichtung für Menschen in der Frühphase der Demenz, arbeiten wir seit mehr als drei Jahren nach diesem Konzept. Täglich erleben wir hier hautnah, wie positiv sich eine wertschätzende Haltung, ehrlich gemeinte Zuwendung und eine situations- und personenbezogene Kommunikation auf das Selbstvertrauen und die Alltagskompetenz demenziell veränderter Menschen auswirken. Sie sind der Schlüssel dafür, dass sich unsere Gäste akzeptiert, angenommen und zu Hause fühlen.

Um unsere Erfahrungen weitergeben zu können, bieten wir verschiedene Ausbildungsmodule an, die Angehörigen, Mitarbeitern und allen Interessierten Kompetenz und Sicherheit im Umgang mit demenziell veränderten Menschen vermitteln.

Demenz ist eine Herausforderung, der wir uns gemeinsam stellen!

Weitere Informationen